Mein Wahlkreis Schöneberg-Nord...

Ein herzliches Hallo,
für den Wahlkreis 1 Schöneberg Nord kandidiere ich für das Abgeordnetenhaus.

Auch bin ich auf Listenplatz 5 für das Abgeordnetenhaus in der Landesvereinigung #FreieWählerBerlin aufgestellt.
Als Gastronom ist es ein großes Ziel von mir, mich für die Gastronomie sowie Gewerbetreibenden stark zu machen.

Weiterhin setze ich mich gegen Rassismus,
Diskriminierung & Homophobie ein.  

Das ist nur ein Teil des Ganzen  für den ich mich einsetze. 

 


Unser Ziel:
Die #FreieWählerBerlin und ich #MarioRhode werden sich in Zukunft für die Gastronomie stark machen.
Mehr Gastronomie, weniger Bürokratie.
Dafür bitten wir am 12.2.2023. um Ihre Stimme.

Ihr
Mario Rhode

Im Regenbogenkiez in meinem Wahlkreis Schöneberg Nord “ Statt Fortschritt gibt es Rückschritt ! Die Beschaffungskriminalität wächst und die Homophobie hat drastisch zugenommen.
Man muss wieder auch Abends und in Dunkelheit angstfrei unterwegs sein können.

Wenn sich nichts ändert wird unser weltbekannter Regenbogenkiez in den nächsten Jahren nicht mehr existieren.
Es soll bunt und schillernd sein, aber vor allem friedlich. Immer kurz vor den Wahlen lassen sich so einige Politiker sehen und erinnern sich daran, dass es den Regenbogenkiez noch gibt.


Es reicht aber nicht, wenn die Grünen kurz mit der Regenbogen Fahne winken und es reicht auch nicht wenn Frau Giffey oder Herr Michael Müller sich für 5 Minuten sehen lassen und freundlich in die Kamera lächeln.
Es reicht auch nicht, wenn die jetzige Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler ein Nachtwächter Projekt fördert und glaubt, damit ist alles gut. Es ist ein Hohn wenn Frau Schöttler behauptet, der Regenbogenkiez sein kein Brennpunkt der Kriminalität mehr.
Ihr als Bürgermeisterin müssten alle Anzeigen und Straftaten bekannt sein.
Hier gibt es mehr zu tun für ein friedliches harmonisches und vor allem sicheres zusammenleben im Kietz. Hier ist die Politik gefragt und gefordert Ich als Wahlkreis Kandidat der Freien Wähler Schöneberg Nord fordere daher eine mobile Polizeistation im Kietz. Ausser dem mehr Polizeipräsenz.

Die Lage der Sicherheit muss ganz oben auf der Agenda stehen.
Auch gegen Diskriminierung muss härter vorgegangen werden.
Die Freien Wähler Berlin werden dafür kämpfen, dass der Regenbogenkiez wieder sicherer wird.
Hierfür stehe ich und bitte am 26.9. in Schöneberg Nord Wahlkreis 1 um Ihre Stimme.

Ihr Mario Rhode

Scroll to Top